Home Angebote Training Berichte Info/ Kontakt Impressum
Erläuterungen Infos Graduierungen, Rang, Stufen

Kampfkunst Jiu-Jitsu/ Ju-Jitsu

Jigo-Ryu-Do

.
Martial Arts Ulm
Kampfkunst - Fitness - Gesundheit
zurück

Meistergrade

Der Dan (jap. , wörtlich „Stufe, Rang“)

stammt aus dem japanischen Budō und bezeichnet in vielen asiatischen

Kampfkünsten einen Fortgeschrittenen- bzw. Meistergrad.

Danträger bzw. Yūdansha (jap., wörtlich „Person mit Dan“)

sind Personen, die einen Dan-Grad innehaben.

Um den ersten Dan zu erlangen, muss bereits Erfahrung als Hilfstrainer

gesammelt worden sein. Eine Prüfung zu einer Lehreinweisung ist

auf den 1.Dan notwendig. Ab dem 3.Dan braucht man eine Trainerlizenz.

Entgegen landläufiger Annahme bedeutet das Erreichen des

1. Dan schwarzen Gürtels keineswegs die perfekte Meisterschaft.

Die Bedeutung des Wortes Dan (wörtlich „Stufe“) sagt aus, dass

jeder Dan ein Schritt von vielen ist.

Mit dem 1.Dan beginnt der Weg (Do) zur Meisterschaft.

 

Graduierungen, Rang, Stufe im Ju-Jitsu

Schülergrade (Kyu-Grade)

Kyu (jap., wörtlich Klasse, Schulklasse oder Rang)

bezeichnet in japanischen Kampfkünsten (jap. Budo)

den Fortschrittsgrad der Schüler.

In den japanischen Kampfkünsten werden die „Schüler“ unabhängig von

ihrer Graduierung allgemein mit dem Begriff “deshi” bezeichnet.

Deshi = Schüler, Lernender unter einem Meister.

Welchen Grad ein Ju-Jitsuka erreicht hat,

kann man an der Farbe seines Gürtels erkennen.

Je dunkler der Gürtel eines Ju-Jitsuka, um so

höher ist seine Graduierung.

Diese Graduierungen sollen dem Können,

der Erfahrung und der persönlichen

Entwicklung eines Ju-Jitsuka Ausdruck

verleihen.

Am Anfang seines Weges erhält der Ju-Jitsuka einen

weißen Gürtel und damit den Rang eines 6. Kyu.

Es folgt der

weißer Gürtel   6.Kyu

gelber Gürtel

5.Kyu

oranger Gürtel

4.Kyu

grüner Gürtel   3.Kyu

blauer Gürtel   2.Kyu

brauner Gürtel 1.Kyu

Es gibt eine mindst. Vorbereitungszeit, diese ist bei Schüler Graden

6 Monate, auf den 1.Kyu 1 Jahr.

Der 1.Kyu sollte in dieser Zeit schon Erfahrungen als Hilfstrainer

sammeln.

Ehrentitel im Budo

In den japanischen Kampfkünsten (Budo) existiert, neben dem gemeinhin bekannten

modernen Dan-Graduierungssystem, noch eine weitere Form der Auszeichnung:

die klassischen Ehrentitel im Budo

    Renshi

    Kyoshi

    Hanshi

    Meijin

Diese Titel waren gedacht als einzelne Schritte auf dem Weg.

Zeichen dafür, dass ein gewisses Niveau an Können und Verständnis erreicht worden ist.

Sie werden nur demjenigen verliehen, der „einen spezifischen Rang innehat und

außergewöhnlich in seiner Technik, in seinem Wissen und in seinem Charakter als

Budoka ist!

Renshi

Die Silbe „Ren“ bedeutet etwa „ausgefeilt, geschmiedet oder gehärtet“,

„Shi“ bedeutet „Person“ oder „Mensch“.

„Renshi“ bezeichnet also einen „ausgefeilten Menschen“ oder Experten.

Kyoshi

Nachdem ein Renshi den 6., 7. oder 8. Dan erreicht hat, kann er, wenn er

außergewöhnliche Fähigkeiten nachgewiesen hat, den Kyoshi-Titel erhalten.

„Kyo“ heißt in etwa „lehren“ und bedeutet „Lehrer“

Hanshi

Die wenigen Kyoshi, die die höchsten Grade des 8. Dan und darüber erreicht haben und

mindestens 50 Jahre alt sind, können schließlich mit dem Hanshi ausgezeichnet

werden.

 „Han“ bedeutet so viel wie „Modell“ oder „Beispiel“.

„Hanshi“ bezeichnet Beispiel und Vorbild für die anderen.

Vgl. auch Shihan,

der sich sprachlich nicht nur durch die Vertauschung der Silben unterscheidet:

während die Silbe „shi“ in Hanshi „Krieger“ bedeutet.

Meijin

Das Wort „Meijin“ entstammt dem Konfuzianismus und bedeutet

„vollendeter Mensch“.

Etikette

Seitenbezeichnungen des Dojo

YOSEKI (Lehrerseite)

Falls mehrere Instruktoren und Lehrer anwesend sind, befinden sie sich

nach Rang von rechts nach links auf einer Linie.

JOSHU = Assistent, SENSEI = Lehrer (Meister)

SHIMOSEKI (Schülerseite)

Die Schüler befinden sich nach Rang von rechts nach links auf einer Linie.

KOHAI = Juniorschüler, NYUMONSA = Anfänger

SHIMOZA (Eingangsseite)

SEMPAI = Seniorschüler, GENKAN = Eingangsbereich

KAMIZA (Göttersitz)

TOKONOMA = Schmucknische, SHINZEN = Shinto - Schrein,

SHUHIN = Ehrengast

 

 

zurück